Begegnungsreise 2017

Herrliche Tage verbrachte eine 12-köpfige Reisegruppe in den Pfingstferien 2017 bei einer 2-wöchigen Begegnungsreise zu den Projekten „Ziegen für Mweiga und Solio“ in Kenya. Organisiert und geleitet hat sie Gemeindereferent Ulrich Frey, der Initiator und Gründer der Projekte, tatkräftig unterstützt von den Partnern vor Ort, Steven Waweru und Nicholas Wambugu vom Verein „Solidarity Kenya“.

Nicht nur die aktuellen Projekte vom Schulküchenprogramm, sondern auch eine Kindergartentoilette, das Baumpflanz- und Schulgartenprogramm sowie das Ziegenprojekt in der Solio-Region wurden besucht, sondern auch die „Wiege“ der Pro-Kenya-Arbeit, das Kloster der ‚Brothers of Saint Joseph‘ in Mweiga, wo 2005 der Ursprung der Ziegenprojekte war. Sehr beeindruckend war der Besuch der dortigen Selbsthilfegruppe St. Anthony, die seit 2015 vollkommen autark ist und deren Leiter und Chairman Peter stolz betont: „Danke, dass ihr uns auf die Beine geholfen habt. Nun sind wir erwachsen und selbständig – wir brauchen keine weitere Unterstützung mehr von euch. Jetzt können wir sogar selbst andere Gruppen unterstützen.“

Zum touristischen Programm der Reise gehörte der Besuch des Nationalmuseums in Nairobi, eines Schlangenparks, die Besichtigung des Baden-Powell-Memorials (Gründer der weltweiten Pfadfinderbewegung), das Rift Valley am großen Grabenbruch, die Thomson-Wasserfälle, das neue Wallfahrtsheiligtum Subukia, eine Safari im Nakuru- und Ol Pajetta Nationalpark sowie ein „Heimatabend“ mit traditionellen Kikuyu-Gruppen.

Die Reisegruppe bestand aus Projektspendern und Förderern, Fairhandels-Aktivisten, Pädagogen und Erwachsenenbildnern sowie Studenten.

Ein Gedanke zu “Begegnungsreise 2017

  1. ….Amazing!!! Its only the mountains that do not meet, human beings will always meet. Thanks so much to Uli Frey or the wonderful job of linking up people of different culture and communities, and sharing blessings to support community projects. Its just amazing!

Schreibe eine Antwort zu Steven Waweru Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.