Partner

Von der Gründung des Projektes „Ziegen für Mweiga“ im Jahr 2005 bis heute begleiten mehrere Organisationen das Wachsen und den Projektfortschritt mit Rat und Tat.


MISSIO München

Die Afrika-Referentin Heidrun Göttler reiste mit Gemeindereferent Ulrich Frey im Oktober 2005 nach Kenya und stellte den Kontakt zu den St.-Josephs-Brüdern (BSJ = Brothers of St. Joseph) her, mit denen das Ziegenprojekt gegründet wurde. Über viele Jahre hat sie und MISSIO die Projektarbeit beraten und mit Rat und Tat begleitet.


St.-Josephs-Brüder, Mweiga (Kenya)

Auslöser für die Gründung des Ziegenprojektes war die vorbildliche soziale und pastorale Arbeit der Brüder in Mweiga mit den AIDS-Kranken. Zu der Zeit gab es keinerlei Hilfe und Unterstützung vom Staat für die HIV-Positiven. Sie erhielten keine Medikamente, die unerschwinglich teuer waren. Gesellschaftliche Ächtung war an der Tagesordnung. Auch wenn sich nun der Schwerpunkt der Projektarbeit in die Solio-Region verlagert hat, besteht weiterhin eine freundschaftliche Verbindung zu den St.-Josephs-Brüdern in Mweiga. Den damaligen Superior des Ordens, Br. David Muchocki, und Projektgründer Ulrich Frey verbindet seitdem eine tiefe persönliche Freundschaft.


Solidarität in der Einen Welt e.V.

Beim Besuch einer kenyanischen Gruppe in Bayern im Jahr 2008 kamen die Teilnehmer in näheren Kontakt mit dem Fairen Handel und dem Verein Solidarität in der Einen Welt anlässlich dessen 25-jährigem Bestehens. Tief beeindruck gründeten sie nach der Rückkehr in Kenya den Schwesterverein „Solidarity Kenya“. Seitdem bemühen sich beide Seiten um eine Wachsen und die Vertiefung der Freundschaft. Bei der Organisation und Durchführung von Begegnungsreisen zu den Projekten in Mweiga und Solio sind die Vorstandsmitglieder Jane Kigotho, Nicholas Wambugu, Steven Waweru und Br. Haron Kamau verlässliche Partner vor Ort.


Aktion Schenken & Helfen

Die Aktion Schenken & Helfen ist von Anfang an mit im Boot der Projektarbeit und unterstützt diese auf unterschiedliche Weise, z.B. durch Spenden an das Projekt aus den Verkaufserlösen, durch Produktionsaufträge an Handwerker und Kooperativen für spezielle Kundenwünsche. Großer Wert wird bei der Geschäftsabwicklung darauf gelegt, dass sie den Kriterien des Fairen Handels entsprechen und die Handwerker einen gerechten Preis erhalten für umweltverträglich produzierte Waren.


MISEREOR Aachen

Seit Jahren ist auch das Kirchliche Hilfswerk MISEREOR Partner der Projekte. Freundlicherweise übernimmt MISEREOR den Transfer der Spendengelder zu den Partnern vor Ort. Mit Rat und Tat stehen die Fachreferenten und MitarbeiterInnen bei der Weiterentwicklung der Projekte zu Seite.


Pfarrei Arzberg

Die Katholische Pfarrgemeinde Arzberg führt das Projekt, früher „Ziegen für Mweiga“ jetzt proKENYA, als offizielles Hilfsprojekt der Pfarrgemeinde und übertrug dem Sachausschuss „Mission – Entwicklung – Frieden – Bewahrung der Schöpfung“ die Begleitung des Projektes. Spender und Förderer können so Spendenbescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt erhalten.